Unsere Einrichtung

 

Die Ev. Kinder und Jugendhilfe Hossenhaus gGmbH ist eine heilpädagogische Einrichtung im Trägerverbund der Drei-Alt-Solinger Kirchengemeinden.

Sie bietet Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen, deren Erziehung und Entwicklung auch mit stützenden und ergänzenden Hilfen, im Herkunftsmilieu nicht gewährleistet ist, Lebensort und somit Entwicklungsmöglichkeiten.

Die Bedarfe der Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen und ihrer Familien, die bisherigen Sozilisationserfahrungen, die familiäre Dynamik und die gesellschaftlichen Erwartungen bilden den Rahmen der heilpädagogischen Betreuung.

Die Vermittlung von sozialen und ethischen Werten durch vorbildhaftes Handeln ist Bestandteil unseres beruflichen Selbstverständnisses.

Alle pädagogischen Bereiche unserer Einrichtung arbeiten weitgehend autonom. Geringe Hierarchiestrukturen und Verlagerung der Entscheidungskompetenz auf die Handlungsebene bewirken kurze Entscheidungswege und praxisgerechtes Handeln.

Qualitätssicherung und Controlling werden durch die Gesamtleitung gewährleistet.

Unsere Einrichtung ist Reformorientiert. Gesellschaftliche Veränderungen betrachten wir als Herausforderung und begegnen ihnen offen und kreativ.

Wir bemühen uns, im Einzellfall, bedarfsgerechte Betreuungsformen zusätzlich zu unseren vorhandenen Angeboten zu entwickeln. Unsere Hilfsangebote sind keine fertigen Schubladen denen sich die Hilfesuchenden angleichen müssen, sondern sie passen sich den individuellen Bedürfnissen der Hilfesuchenden an.

Rahmenbedingungen und Inhalte werden in einem partizipativen Prozess mit allen Beteiligten vereinbart.

Qualität, konzeptionelle Kreativität und Kostenbewusstsein müssen sich nicht prinzipiell ausschließen, erfolgreiche Pädagogik aber benötigt immer auch einen gewissen Mindeststandard.

Bei aller Weiterentwicklung, Veränderung und Modernisierung bleiben der junge Mensch und sein Familie im Mittelpunkt unseres Denkens und Handelns.

Zielgruppe unseres christlichen Auftrages sind die von einer hochspezialisierten Leistungsgesellschaft an den Rand gedrängten Menschen, die einen legitimen Anspruch auf angemessene, würdige Hilfe haben.